Über die Hildesheimer-AIDS-Hilfe

Inhalte des Dokuments für das direkte Anspringen eines Absatzes

Hildesheimer AIDS-Hilfe e.V. (Über uns)
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Beratung
Betreuung von Menschen mit HIV und Aids
Prävention und Öffentlichkeitsarbeit
Vernetzung
Unterstützung von Selbsthilfegruppen
AIDS-Hilfe in Zusammenarbeit mit der Aids- und Sexualberatungsstelle im Gesundheitsamt
Angebote

Hildesheimer AIDS-Hilfe e.V. (Über uns)

Wir, die Hildesheimer AIDS-Hilfe e.V., sind ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, der Ausbreitung der Infektion mit HIV und einer möglichen Erkrankung mit Aids entgegen zu wirken sowie infizierte und erkrankte Menschen und ihre Angehörigen zu beraten und zu betreuen. Daraus ergeben sich für uns die Arbeitsbereiche Prävention, Öffentlichkeitsarbeit, Beratung und Betreuung, allgemeine und individuelle Antidiskriminierungsarbeit.

Mitarbeiter*innen

Ursprünglich wurde die AIDS-Hilfe im Jahr 1987 als Selbsthilfe-Organisation gegründet. Heute wird sie von einem geschäftsführenden Vorstand geleitet, dem ein ehrenamtlich tätiger Beirat zur Seite steht. Die hauptamtlichen Fachkräfte werden von Helfern und Helferinnen unterstützt, die ehrenamtlich unterschiedliche Aufgaben übernehmen.

Das Team der Hildesheimer-AIDS-Hilfe

Marian Künzel
Beratung, Betreuung, allgemeine und zielgruppenspezifische Präventionsveranstaltungen, besonders Schwulenarbeit und Förderung von lesbischwuler Selbsthilfe

Karin Cohrs
Geschäftsführung (Verwaltung, Finanzen, Personal), Beratung, Betreuung, allgemeine und zielgruppenspezifische Präventionsveranstaltungen

Beratung

Wir beraten anonym und kostenlos zu HIV und Aids, zu anderen sexuell übertragbaren Krankheiten sowie zu den Bereichen Sexualität, Partnerschaft und sexuelle Identität.
Wir verstehen uns als Antidiskriminierungsstelle; wir setzen uns für Sie ein, wenn Sie Diskriminierung erfahren haben.
Von Montag bis Donnerstag bieten wir tägliche Sprechzeiten an, zu denen wir telefonisch und persönlich beraten. Wir beantworten auch gern Fragen, die uns per E-Mail erreichen. Vereinbaren Sie gern Termine außerhalb der Sprechzeiten.

Wir empfehlen außerdem die Beratung der Deutschen Aidshilfe e. V., Berlin. Sie bietet ebenfalls telefonische und E-Mail-Beratung an. Auf ihrer Homepage finden Ratsuchende Antworten auf oft gestellte Fragen.
Bitte klicken Sie auf das Banner:





Betreuung von Menschen mit HIV und Aids

Da das positive Testergebnis für die meisten Betroffenen ein großer Schock ist, helfen wir ihnen und ihren Zugehörigen, mit dieser Situation umzugehen. Wir begleiten einzelne Menschen, Paare und Familien bei Fragen zur Bewältigung des Lebens mit HIV, zur Arztwahl und Therapie sowie zur Übertragbarkeit des Virus. Wir bieten HIV-positiven und an Aids erkrankten Männern und Frauen Hilfestellung bei Problemen des Alltags an.

Wir arbeiten parteilich und akzeptierend. Unser Ziel ist immer die Stärkung der begleiteten Personen, das heißt eine Unterstützung zur Selbsthilfe.

Wir fördern den Austausch und die Begegnung von Menschen mit HIV und Aids durch verschiedene Gruppenangebote.

Prävention und Öffentlichkeitsarbeit

Unter Prävention verstehen wir die Aufklärung über Infektionswege und Schutzmöglichkeiten zur Vermeidung einer Ansteckung mit HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen. Damit möchten wir einen angemessenen Umgang mit HIV-Positiven erreichen.

Zu verschiedenen Anlässen sind wir deshalb mit Aktionen und Informationsständen sowie unserer Medienarbeit in der Öffentlichkeit präsent. Damit wollen wir an das Thema HIV und Aids kontinuierlich erinnern und auf unsere Angebote aufmerksam machen.

Ein vielfach beachte-ter Höhepunkt sind die vielfältigen Aktionen zum Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember.

Wir bieten für verschiedene Zielgruppen entsprechende Präventionsveranstaltungen an. nDazu gehören u.a. schwule und andere Männer, die Sex mit Männern haben, Migrantinnen und Migranten, Inhaftierte, pflegerisches und medizinisches Personal, Jugendliche und junge Erwachsene.

Vernetzung

In der Präventionsarbeit mit Jugendlichen arbeiten wir mit verschiedenen Kooperationspartner*innen im Arbeitskreis „Sexualpädagogik und Aids-Prävention“ zusammen. Mit der Aids- und Sexualberatungsstelle des Landkreises Hildesheim schulen wir Studierende in einem gemeinsamen Projekt für den Bereich Prävention.
In der Präventionsarbeit mit schwulen und anderen Männern, die Sex mit Männern haben, sind wir Partner des landesweiten Netzwerks SVeN – „Schwule Vielfalt erregt Niedersachsen“.
In der Präventionsarbeit mit Migrant*innen kooperieren wir mit dem landesweiten Transkulturellen Netzwerk „baobab - zusammensein“.

Die Hildesheimer AIDS-Hilfe ist Mitglied im Landesverband der Niedersächsischen AIDS-Hilfen (AHN e.V., Hannover), im Bundesverband der Deutschen Aidshilfen (DAH e.V., Berlin) und im PARITÄTISCHEN Niedersachsen e.V., Hannover.

Unterstützung von Selbsthilfegruppen

Unser besonderes Anliegen ist es, gesellschaftliche Gruppen wie schwule Männer, Drogen- gebrauchende und Menschen mit Migrationshintergrund, die vielfachen Diskriminierungen ausgesetzt sind und im erhöhten Maße von HIV bedroht oder betroffen sind, im Sinne der strukturellen Prävention zu unterstützen.
Ebenso gehört für uns die Förderung der Selbsthilfe von Menschen mit HIV und Aids dazu. Die vermehrte Akzeptanz verschiedener Lebensweisen ist unser Ziel.
Im Rahmen unserer Antidiskriminierungsarbeit sind wir kompetenter Ansprechpartner für entsprechende Selbsthilfeaktivitäten und fördern diese in vielfältiger Weise.

AIDS-Hilfe in Zusammenarbeit mit der Aids- und Sexualberatungsstelle im Gesundheitsamt

Die Hildesheimer AIDS-Hilfe e.V. und die Aids- und Sexualberatungsstelle des Landkreises Hildesheim arbeiten eng zusammen, um im Bereich der Aids-Prävention eine effiziente und bedarfsgerechte Arbeit zu leisten. Dabei wird der HIV-Antikörpertest von der Aids- und Sexualberatungsstelle durchgeführt, und die Begleitung und Betreuung von HIV-Positiven und ihren Zugehörigen gehört allein zu den Aufgaben der Hildesheimer AIDS-Hilfe. Das heißt für Sie, dass es für alle Fragen und Probleme im Zusammenhang mit HIV und Aids in Hildesheim die richtige Anlaufstelle gibt.

Die Kontaktdaten finden Sie hier:

Aidstest

Dienstag 09:00 bis 11:00 Uhr
Donnerstag 14:30 bis 16:30 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Sprechstunden der Aids- und Sexualberatungsstelle:

Montag, Dienstag 09:00 bis 11:00 Uhr
Donnerstag 14:30 bis 16:30 Uhr

Kontakt

Landkreis Hildesheim
Fachdienst Gesundheit
Aids- und Sexualberatungsstelle
Ludolfingerstraße 2
31137 Hildesheim

Tel. 05121 / 309 - 7171

E-Mail:
AidsBeratung@LandkreisHildesheim.de
Homepage: Kontakt der Hildesheimer AIDS-Hilfe e.V.

Unsere Angebote

Information
Abgabe von Informationen und Materialien

Beratung
zu allen Fragen um HIV und Aids; anonym, kompetent, verständnisvoll, parteilich

Betreuung und Begleitung
von Menschen mit HIV und Aids sowie Personen, die ihnen nahe stehen

Veranstaltungen

  • Aufklärung u.a. in Schulen, Jugend- und Bildungseinrichtungen sowie für medizinisch-pflegerische Berufsgruppen
  • Kampagnen und Projekte zu besonderen Themen und Anlässen
  • Infostände und Mitmach- Aktionen

Aktionen und Projekte zu besonderen Themen
für einzelne Gruppen; z.B. für Jugendliche, Schwule, Positive, Inhaftierte, Migrant*innen

Back to Top